Auch dieses Jahr hielt die Feuerwehr Ammerndorf eine Einsatzübung ab, die im Rahmen der bundesweiten „Brandschutzwoche“ stattfand. Hierfür wurde der leer stehende „Lenzstodel“ in der Rothenburgerstraße verwendet.

Zusammen mit den Kameraden der Feuerwehr Neuses wurde die Ammerndorfer Wehr gegen 16:30 Uhr zur Einsatzstelle alarmiert. Nach erkunden der Einsatzstelle galt es für den Angriffstrupp unter Atemschutz, die 3 vermissten Personen zu retten. Gleichzeitig bauten die Kameraden aus Neuses zusammen mit der Besatzung des StLF(Florian Ammerndorf 20/47/1) eine Wasserstrecke von der Bibert zur Unterseite des Gebäudes auf und starteten den Außenangriff.

Während die Personrettung im Gange war, wurde ein zweiter Außenangriff von der Oberseite (Rothenburgerstr.) durchgeführt. Die Straße war für den Zeitraum der Übung vollgesperrt.

Nachdem die vermissten Personen erfolgreich und relativ zügig gerettet wurden, wurde vom Übungsleiter per Funk das Übungsende durchgegeben. Nach gemeinsamen Abbau der Gerätschaften wurde der Übungseinsatz sowie das Vorgehen besprochen.

Zum Abschluss lud die Feuerwehr Ammerndorf die Kameraden aus Neuses zu einem gemeinsamen Vesper und einem schönen Ausklang der Übung ein.